Kasseler Sparkasse  

Zeigen Sie Einbrechern die Rote Karte!

von Denise Schwarz am in Allgemein, PrivatkundenKommentieren

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Doch mit umsichtigem Verhalten und moderner Technik können Sie eine Menge für Ihre Sicherheit tun.
Die Statistik ist alarmierend: 167.100 Mal wurde im letzten Jahr in Deutschland in ein Haus oder eine Wohnung eingebrochen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Zunahme um fast zehn Prozent. Nicht immer ist die Beute bei einem Einbruch groß. Doch schwerer als der materielle Schaden wiegt für viele Betroffene der Schock, dass ein Fremder in ihre Privatsphäre eingedrungen ist.

 

Vorausschauendes Verhalten schützt

Es gibt zwar kein einbruchsicheres Haus, aber Sie können es Einbrechern schwermachen. Hier nur einige Tipps:

  • Lassen Sie Fenster und Balkontür nicht gekippt, wenn Sie das Haus verlassen.
  • Schließen Sie Ihre Haustür richtig ab und ziehen Sie sie nicht einfach nur ins Schloss.
  • Achten Sie darauf, dass Bäume oder Sträucher nicht als Sichtschutz oder Kletterhilfe dienen können.
  • Lassen Sie Ihren Briefkasten während Ihres Urlaubs leeren, damit Fremde Ihre Abwesenheit nicht bemerken.

So hilft Ihnen die Technik

Einbrecher möchten nicht entdeckt werden. Kommen sie innerhalb weniger Minuten nicht ins Haus oder in die Wohnung, brechen sie in der Regel ihren Versuch ab. Mit einer soliden mechanischen Grundsicherung kaufen Sie sich Zeit und verringern die Gefahr des Eindringens. Das sind einige wichtige Vorkehrungen:

  • Sichere Schließzylinder oder Panzerriegel für die Eingangstür
  • Abschließbare Griffe und Pilzkopfzapfen für Fenster
  • Sichere Gitter vor Kellerfenstern
  • Hoher Sicherheitsstandard auch für Nebeneingangstüren, zum Beispiel von der Garage

Tags für diesen Artikel: , , , , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Kasseler Sparkasse - In der Stadt und im Landkreis Kassel für Sie da.