Kasseler Sparkasse  

Besser schenken zu Weihnachten

von Denise Matthias am in Allgemein, Junge LeuteKommentieren

Die letzten Wochen vor Weihnachten gehen immer besonders schnell rum. Darum ist es sinnvoll, früh genug über Geschenke nachzudenken. Die bringt zwar auch der Paketbote im Zweifel vom Internetshop noch pünktlich bis nach Hause, doch vielleicht gibt es auch andere Möglichkeiten.

Jedes Jahr aufs Neue steigt in den Läden nach Weihnachten die Zahl der Waren, die umgetauscht werden sollen. Denn nicht jeder hat den Geschmack des Beschenkten richtig getroffen. Hinzu kommt, dass der Kauf von Weihnachtsgeschenken häufig in einer großen Konsumschlacht endet, bei der immer öfter die Online-Händler die Nase vorn haben. Wer das nicht mitmachen möchte oder zu Weihnachten mit Bedacht schenken will, findet hier vielleicht einige Anregungen:

  • Geh doch mal wieder mit offenen Augen durch deinen Wohnort oder die nächstgelegene Stadt. Vielleicht findest du dort einen kleinen Laden, der sich freut, wenn du bei ihm einkaufst. Möglicherweise hat er Bücher im Angebot, Tee, Dekogegenstände oder Feinkost. Oder du verschenkst einen Gutschein für ein Restaurant in deiner Nähe oder für einen Dienstleister – vielleicht einen Frisör, ein Nagelstudio oder eine Yogaschule. Damit unterstützt du die lokale Wirtschaft – und deine Liebsten freuen sich bestimmt auch darüber.
  • Schau dich um, ob du fair gehandelte Produkte findest. Das kann Kaffee oder Schokolade sein, aber auch Kleidung oder Spielwaren können zertifiziert sein. Damit hilfst du nicht nur dem betreffenden Verkäufer, sondern auch den Herstellern, die oft in Schwellen- oder Entwicklungsländern leben und sich über jeden Cent freuen.
  • Du hast kein Geld? Oder du willst dich nicht am Konsumrausch beteiligen? Dann verschenke Zeit: der besten Freundin beispielsweise für einmal Babysitten, den Eltern für einen Großputz, der Tante für einen Sonntagnachmittag mit Kaffee und Kuchen.
  • Hast du dich schon mit Upcycling beschäftigt? Dabei werden aus Resten, oft Abfällen, neue Produkte geschaffen. Beispielsweise eignen sich Kronkorken für Ohrringe oder Halsketten. Aus leeren Kunststoffflaschen kann man dekorative Becher machen und aus Stoffresten Taschen. Im Internet gibt es viele hilfreiche Anleitungen.
  • Wenn du Spaß daran hast, Dinge selbst zu machen, kannst du auch aus Biolebensmitteln Geschenke herstellen: Marmeladen beispielsweise aus Bioobst oder aus geschrotetem Getreide Müslimischungen.
  • Wenn dir der Aufwand des Geschenkebesorgens zu groß ist, kannst du Geld spenden. Dann schenkst du jedem, der mit einem Geschenk rechnen würde, nur noch eine Karte, auf der du schreibst, dass du in seinem Namen den Betrag X an die Hilfsorganisation Y überwiesen hast.

Übrigens sind diese Geschenktipps auch nach Weihnachten noch sinnvoll, denn natürlich gelten sie auch für Geburtstage und für Hochzeiten. Frohes Fest!

Tags für diesen Artikel: , , , ,



Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Kasseler Sparkasse - In der Stadt und im Landkreis Kassel für Sie da.