Kasseler Sparkasse  

Kasseler Sparkasse startet mit neuem Privatkundenkonzept

von Denise Schwarz am in Allgemein8 Kommentare

 Beratung und digitale Angebote werden ausgebaut

• Anpassung an verändertes Kundenverhalten
• Beitrag zur Zukunftssicherung der Sparkasse
• Flächendeckende Bargeldversorgung gesichert

Ab Ende Juni 2017 wird die Kasseler Sparkasse ihre digitalen Angebote ausbauen und ihre Beratungsleistungen an 45 Standorten konzentrieren. Erhalten bleiben die flächendeckende Bargeldversorgung und der Selbstbedienungsservice an allen bisherigen Standorten in der Stadt und dem Landkreis Kassel, insgesamt 100.

Verwaltungsrat: Leistungsfähigkeit der Kasseler Sparkasse wird dauerhaft gesichert

Der Verwaltungsrat folgte dem Konzept des Vorstands zur Anpassung des Privatkundengeschäfts an die veränderten Kundenwünsche.
„Die Kasseler Sparkasse schafft damit zukunftsweisende Strukturen für Kundenund Mitarbeiter“, sagte Landrat Uwe Schmidt, der Vorsitzende des Verwaltungsrats.
„Sie verfügt in ihrem Geschäftsgebebiet nach wie vor über das dichteste Service- und Beratungsnetz aller Geldinstitute, in jeder Kommune werden Kunden persönlich beraten.“ Der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende, Oberbürgermeister Bertram Hilgen, bezeichnete das neue Privatkunden-Konzept als einen „konsequenten und jetzt dringend notwendigen Schritt zur Sicherung der Leistungsfähigkeit unserer Sparkasse für unsere Region“.

Orientierung an verändertem Kundenverhalten

Die Kundenwünsche haben sich in den letzten Jahren spürbar verändert. Kunden regeln ihre Bankgeschäfte zunehmend online und besuchen immer seltener Geschäftsstellen, insbesondere die kleinen Einheiten. Im Durchschnitt besucht ein Kunde pro Jahr ein Mal seine Geschäftsstelle, hebt 24 Mal Bargeld ab, nutzt 120 Mal das Online-Banking und 230 Mal die Sparkassen-Apps mit seinem Smartphone. „Immer mehr Kunden wollen ihre Sparkasse mobil erreichen und möglichst vieles möglichst unkompliziert regeln“, sagte Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse. „Wir orientieren uns an diesen veränderten Kundenwünschen und bauen unsere digitalen Angebote aus.“

Neue digitale Angebote

Ab dem 9. Mai 2017 steht den Kunden eine völlig neu gestaltete Version der Internet-Filiale www.kasseler-sparkasse.de zur Verfügung, die dann alle komfortablen Funktionen auf allen Endgeräten gleichermaßen bietet. Darüber hinaus wird ab 12. Juni 2017 die telefonische Erreichbarkeit des Kunden-Service-Centers ausgeweitet, so dass Kunden die Kasseler Sparkasse von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr anrufen und über WhatsApp erreichen können. Nach den Sommerferien wartet die Kasseler Sparkasse dann mit zusätzlichen digitalen Angeboten auf: Online-Chatfunktionen und Videoberatung in der Internet-Filiale. Ingesamt sind dafür 21 Arbeitsplätze in einem neuen Online-Beratungscenter geschaffen worden.

Beratungscenter bündeln Kompetenzen

„Aber nicht für jeden Beratungswunsch gibt es digitale Lösungen“, erläuterte Buchholz. „Viele Kunden schätzen unsere individuelle Beratung im persönlichen Gespräch.“ Für diese Kunden bündelt die Kasseler Sparkasse ihre Angebote in Beratungscentern, sie ersetzen die bisherigen personenbesetzten Geschäftsstellen. Die Konzentration von kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an gut
frequentierten Standorten sorgt für noch mehr Qualität in der Beratung zu zentralen Finanzthemen. Für die notwendige Modernisierung und Erweiterung der 45 Beratungscenter – 18 in der Stadt und 27 im Landkreis – wird die Kasseler Sparkasse bis 2025 rund 30 Millionen Euro investieren.

100 Standorte mit Geldautomaten und Selbstbedienungsgeräten

36 überwiegend kleine Geschäftsstellen wandelt die Kasseler Sparkasse in Selbstbedienungs-(SB)-Standorte um. Damit stehen den Kunden insgesamt 55 SB-Standorte zur Verfügung, 23 in der Stadt Kassel, 32 in den Kommunen des Landkreises. Zusammen zählt die Kasseler Sparkasse dann weiterhin 100 Standorte mit Geldautomaten und SB-Geräten. „Es wird keine weißen Flecken auf der Sparkassenlandkarte geben“, versicherte Buchholz.
„Von allen hessischen Sparkassen haben wir bisher den höchsten Anteil an Kleinst-Geschäftsstellen, die nicht mehr zukunftsfähig sind“, berichtete Buchholz und betonte: „Die Umwandlung in Selbstbedienungsstandorte war für uns keine einfache Entscheidung, denn wir wissen, dass so etwas zum Beispiel ältere Kunden verunsichern kann.“ Deshalb bietet die Kasseler Sparkasse ihren Kunden
individuelle Beratungszeiten auf Wunsch auch zu Hause an.

Die Präsenz in den einzelnen Kommunen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start des neuen Privatkundenkonzepts ist der 26. Juni 2017. Alle betroffenen Kunden erhalten rechtzeitig ab dem 12. Juni 2017 persönliche Briefe mit Informationen über jene Änderungen, die für sie von Interesse sind.

Arbeitsplatzsicherheit für Mitarbeiter

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat der Vorstand bereits am Samstag, 29.April 2017 umfassend informiert. Eine Dienstvereinbarung, die bereits 2013 abgeschlossen und erst im März 2017 verlängert wurde, schließt betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2022 aus. Buchholz dazu: „Wir haben rechtzeitig mit unseren Projekten begonnen und können deshalb unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeitsplatzsicherheit geben. Für den Erfolg des Veränderungsprozesses ist das von großer Bedeutung.“

Zu den großen Aufgaben bei der Zusammenlegung zu leistungsfähigen Beratungscentern gehört neben der schnellen Modernisierung der Räume auch die neue Zuordnung von Kunden zu ihren Beraterinnen und Beratern, sofern das notwendig wird.

„Unsere Privatkundenstrategie ist zentraler Teil unseres Wachstums- und Optimierungsprogramms WIR2020, mit dem wir seit vier Jahren unsere Sparkasse und damit auch die Arbeitsplätze zukunftssicher machen“, sagte Buchholz. Schon im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Kasseler Sparkasse ihr Geschäft ausweiten. „Die vielfältigen Projekte haben deutlich ihre positiven Wirkungen auf unsere Ertragssituation gezeigt, trotz schwieriger Rahmenbedigungen“, resümierte Buchholz. „Wir haben alle gemeinsam ein klares Ziel vor Augen: eine starke Sparkasse in einer starken Region, damit wir weiterhin unsere Aufgaben für die Menschen und Unternehmen in der Region wahrnehmen können.“

Die aktuelle Pressemeldung, inklusive eine detaillierten Übersicht aller Standorte in Stadt und Landkreis Kassel, finden Sie hier:
www.kasseler-sparkasse.de/presse

Tags für diesen Artikel: , , , , , , , , ,



8 Kommentare

  1. Barbara sagt am 9. Mai 2017 um 09:25 Uhr

    Sehr schade das Sie diese Filialen alle schliessen. Was machen Sie mit all den Kunden die alt sind, geh-, oder sehbehindert? Die keine Automaten selber bedienen können? Die kein Auto mehr fahren oder können? Und nicht zu irgendwelchen Filialen hinkommen? Die vor allem kein Internet haben? Wird an die auch gedacht? Nein, natuerlich nicht. Sind vermutlich ja nicht wichtig für Sie.

    Antworten

    • Denise Schwarz sagt am 9. Mai 2017 um 10:08 Uhr

      Unsere Kunden sind uns wichtig, daher schließen wir auch keine Geschäftsstellen, sondern wandeln Sie in Selbstbedienungsstandorte um. Ab Ende Juni werden wir im Landkreis und in der Stadt Kassel in jeder Kommune mit mindestens einem Beratungscenter vertreten sein. Alle 45 Beratungscenter liegen gut angebunden und zentral. Sie können im gesamten Landkreis und in der Stadt Kassel an 100 Stellen Bargeld erhalten und wir halten einen flächendeckenden Selbstbedienungsservice vor. Kennen Sie unser Kunden-Service-Center? Unter der 0561- 7124 56789 erreichen Sie unsere kompetenten Kolleginnen und Kollegen, die Ihnen telefonisch bei vielen Bankgeschäften weiterhelfen. Und sollte unser Kunden-Service-Center am Telefon nicht weiterhelfen können, ist auch ein Hausbesuch von unseren Kundenberatern möglich. Unsere neue Homepage ist barrierefrei und für alle Kunden, die ihre Überweisungen lieber per Schein ausfüllen, bieten wir zukünftig frankierte Briefumschläge an, damit Ihre Überweisungen sicher bei uns ankommen. Mit freundlichen Grüßen Denise S. vom Social Media Team der Kasseler Sparkasse

  2. Barbara sagt am 9. Mai 2017 um 12:38 Uhr

    Tja, dann haben wir hier in vellmar wohl schlechte Karten. Und ich frage mich wo sie dann z. Bsp. die Schliessfächer hin auslagern - mein Mann hat gerade alles gewechselt um NICHT mehr zur Deutschen Bank nach Kassel fahren zu müssen als demnächst fast Blinder. Und um eine Bank in der Nähe zu haben wo er dann alles von den Angestellten erledigen lassen könnte. Als fast Blinder kann man keinen Überweisungsträger ausfüllen oder am Automaten Geld holen - man sieht ja nix. Das hätte er sich dann wohl sparen können.

    Antworten

    • Denise Schwarz sagt am 10. Mai 2017 um 13:25 Uhr

      Die Bereitstellung von barrierefreien Bankdienstleistungen ist uns ein besonderes Anliegen. Auch das unterscheidet uns von vielen Wettbewerbern. Daher verfügt z.B. unserer Geldausgabeautomat in Niedervellmar über spezielle Vorrichtungen, die auch eine Bedienung durch Sehbehinderte ermöglicht. Auch die SB-Geräte am Übergangsstandort in Vellmar, Rathausplatz 3 verfügen über diese Vorrichtungen. Hier steht Ihnen seit gestern auch ein SB-Einzahlungsautomat mit dieser Vorrichtung zur Verfügung. Unsere Kolleginnen und Kollegen erläutern Ihnen das sehr gern. Darüber hinaus können Sie uns Ihre Überweisungsaufträge auch gern telefonisch über unser Kunden-Service-Center unter 0561- 7124 56789 in Auftrag geben. Zu dem Thema Schließfach: Wir haben unseren Kunden, die ein Schließfach in einer betroffenen Geschäftsstelle haben, z.B in Niedervellmar, bereits ein neues Schließfach an unserem Standort Kassel, Wolfsschlucht 9 reserviert. Den Umzug werden wir den betroffenen Kunden so einfach wie möglich machen und sie darüber noch mit einem Anschreiben informieren. Leider können wir erst mit Fertigstellung unseres neuen Beratungscenters Vellmar am Rathausplatz 1, voraussichtlich 2019 im Zuge der Sanierung des Rathauses, wieder Schließfächer in Vellmar anbieten. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, leiten wir Ihre Anfrage gerne an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen vor Ort weiter. Wir freuen uns über eine kurze Mail an socialmedia@kasseler-sparkasse.de Mit freundlichen Grüßen Denise S. vom Social Media Team

  3. Barbara sagt am 10. Mai 2017 um 13:33 Uhr

    Ja, wie ich sagte, dann hätte mein Mann auch bei der Deutschen Bank bleiben können. Nun muss er doch wieder in die Stadt fahren wenn er an das Schliessfach will oder jemanden benötigt wenn ich nicht zu Hause bin.

    Antworten

  4. Helmut Reckert sagt am 13. Mai 2017 um 11:11 Uhr

    Sehr ausführlicher Artikel. Er hätte im Vorfeld der Umstellung den "Internet-Kunden" publick gemacht werden sollen. Es ist für mich "sehr" kundenunfreundlich wenn ich vor die nackte Tatsache gestellt werde und bei Eingabe meiner bisherigen Eingabedaten den Hinweis bekomme dass das Eine oder Andere falsch sei !!! Mit freundlichen Grüßen Helmut Reckert

    Antworten

    • Denise Schwarz sagt am 15. Mai 2017 um 14:35 Uhr

      Hallo Herr Reckert, vielen Dank für Ihren Kommentar. Seit Anfang April haben wir über unsere Internetseite, auf der "Start und Log-out Seite" des Online-Bankings, auf unsern sozialen Kanälen (facebook, google+ und unseren Blog), sowie dem Newsletter, den Geldautomaten, aber auch über den Kontoauszugsdrucker auf die Umstellung der Website www.kasseler-sparkasse.de hingewiesen. Wir bedauern, dass Sie diese Informationen trotz der vielen Kanäle nicht erreicht hatten. Allerdings haben sich durch die Umstellung der Website Ihre Zugangsdaten für das Online-Banking nicht geändert. Sollten Sie Ihre Zugangsdaten nicht mehr bekannt sein, so helfen Ihnen gerne unsere Kollegen vor Ort in den Geschäftsstellen gegen Vorlage Ihres Ausweises weiter. Mehr Informationen zu unserem neuen Internetauftritt finden Sie auch hier in folgendem Blogartikel: https://kassel.sparkasseblog.de/2017/05/09/unserer-neue-homepage-ist-da-jetzt-entdecken-unter-www-kasseler-sparkasse-de/ Mit freundlichen Grüßen Denise S. vom Social Media Team


Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>






© 2017 | Kasseler Sparkasse - In der Stadt und im Landkreis Kassel für Sie da.