Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So holen Sie sich öffentliche Aufträge

Bund, Länder und Kommunen bauen permanent Straßen, sanieren Schulen oder kaufen Produkte ein. Dafür vergeben sie lukrative Aufträge an Unternehmen. Sie wollen Auftragnehmer eines öffentlichen Projekts werden? Dann müssen Sie zuvor die Ausschreibung gewinnen.

Die Summe ist gewaltig: Der öffentliche Sektor vergibt jährlich Aufträge im dreistelligen Milliardenbereich an private Unternehmen. Grundsätzlich müssen Aufträge öffentlich ausgeschrieben werden, ab einem bestimmten Schwellenwert sogar europaweit. Wenn Sie Dienstleister oder Lieferant werden möchten, müssen Sie an den formalen Vergabeverfahren teilnehmen.

So gehen Sie vor

  • Beobachten Sie laufend die Vergabedatenbanken, zum Beispiel der EU (TED).
  • Filtern Sie die Anfragen aus, bei denen Sie gute Chancen für sich erkennen. Beschränken Sie sich auf diese Ausschreibungen. Denn jede Teilnahme kostet Zeit, Geld und personelle Ressourcen.
  • Beachten Sie die Anforderungen penibel. Selbst bei kleinen Fehlern sind Sie draußen. Denn Nachbessern oder Nachliefern ist nicht erlaubt. Ihre Arbeit war umsonst.
  • Begrenzen Sie Ihre Selbstdarstellung auf das Geforderte. Eine Imagebroschüre ist fehl am Platz.
  • Versuchen Sie nach Möglichkeit, Fragen direkt beim Auftraggeber zu klären.

Nicht immer ist der Preis entscheidend

Oft erhält der Anbieter den Auftrag, der den besten Preis macht. Schließlich sollen die öffentlichen Mittel effizient eingesetzt werden. Mit der Reform des Vergaberechts im Jahr 2016 haben jedoch andere Aspekte an Bedeutung gewonnen. Bewerbende Unternehmen müssen nun teilweise belegen, dass sie umweltbezogene und soziale Standards einhalten. Weitere Kriterien können Qualität oder Lieferfristen sein. In anderen Fällen kommt es auf die Lebenszykluskosten an. So könnte zum Beispiel der teurere, aber wärmegedämmte Bau den Zuschlag erhalten. Denn auf lange Sicht würden sich die Mehrkosten für die öffentliche Hand rechnen.

Wappnen Sie sich für interessante Ausschreibungen, indem Sie bisherige erfolgreiche Projekte laufend dokumentieren. Legen Sie Nachweise zu ökologischen und sozialen Standards an. Das kann ein Umweltzertifikat sein oder Sie belegen die faire Bezahlung Ihrer Mitarbeiter. Mit solchen Unterlagen in der Schublade geht die Bewerbung für einen öffentlichen Auftrag schneller von der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *