Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Lohnt es sich, Münzen zu sammeln?

Leidenschaft ist immer im Spiel, wenn man Münzen sammelt. Schließlich macht es Freude, die edlen Stücke anzusehen oder in der Hand zu halten. Aber worauf müssen Sie achten, wenn aus dem Hobby eine Geldanlage werden soll?

Haben Sie auch zur Euroeinführung 2002 die ersten Münzen aus den anderen Euroländern beiseitegelegt? Mit Münzsammeln hatte das zwar nicht viel zu tun und Geld verdienen konnte man so nicht. Aber es hat Spaß gemacht. Auch heute reicht es nicht aus, einfach einige Gedenkmünzen zu kaufen, sie 20 Jahre in den Schrank zu legen und mit einem hohen Wertzuwachs zu rechnen.

Entscheiden Sie sich für einen Bereich

Zunächst haben Sie als Sammler die Wahl. Entweder Sie kaufen Münzen aus Gold oder anderen seltenen Metallen. Dann können Sie auf eine Preissteigerung des verwendeten Rohstoffs hoffen. Allein dadurch würde Ihre Münze wertvoller werden. Oder Sie entscheiden sich für Gedenkmünzen, die aus aktuellem Anlass ausgegeben werden, zum Beispiel zu Olympischen Spielen. Die Wertentwicklung hängt in diesem Fall von mehreren Faktoren ab, vor allem von der Seltenheit der Münze und der Nachfrage am Markt, vom Material sowie vom Zustand. Weitere Alternative: Sie konzentrieren sich auf ein Spezialgebiet, zum Beispiel eine historische Epoche, eine spezielle Prägeanstalt oder einen bestimmten Währungsraum.

Machen Sie sich schlau

Wie bei allen Anlageobjekten, die Wertschwankungen unterliegen, sollten Sie sich gut informieren. Ansonsten laufen Sie Gefahr, zu viel bei der Anschaffung zu zahlen oder zu wenig beim Verkauf zu verlangen. Als ambitionierter Sammler können Sie viel Zeit mit der Lektüre von Fachzeitschriften und Katalogen oder mit dem Besuch von Münzmessen verbringen.

Denken Sie an die Lagerung

Die Aufbewahrung im Schuhkarton ist natürlich tabu. Dort könnten die guten Stücke Kratzer bekommen. Spezielle Münzkassetten und Folien sind da besser. Und wenn Ihre Münzsammlung im Lauf der Zeit immer umfangreicher und im Idealfall wertvoller wird, sollten Sie sich Gedanken über eine Versicherung machen. Denn Hausratpolicen decken üblicherweise nur kleinere Sammlungen. Nächster Punkt ist die Aufbewahrung. Am sichersten vor Diebstahl oder Brand sind Ihre Schätze in einem Bankschließfach. Eine solche Lagerung ist mit Kosten verbunden. Außerdem können Sie die Sammelstücke nicht mehr so oft anschauen. Achten Sie bei wertvollen Münzen auf eine ausreichende Versicherung.

Rechnen Sie auch mit Verlusten

Eine verlässliche Vorhersage für die Wertentwicklung von Münzen kann niemand geben, nicht einmal bei Goldmünzen. Zwar ist der Preis für dieses Edelmetall in den letzten Jahren insgesamt gestiegen, doch es gab auch mehr oder weniger große Ausschläge nach unten. Und bei Gedenkmünzen können das Interesse und die Nachfrage nach diesem Thema nachlassen. Das würde sich negativ auf den Wert einer Münze auswirken.

Aber vielleicht geht es Ihnen gar nicht darum, mit dem Münzsammeln Geld zu verdienen. Sie wollen nur eine vollständige Serie eines bestimmten Gebiets besitzen oder einfach Ihre schönsten Objekte anschauen können. Allein dadurch hätten Sie einen persönlichen Gewinn. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer Sammlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Unbekannt schreibt am 02.05.2018 um 06:25 Uhr:

Ein Bekannter hatte Münzen von seinem Onkel geerbt. Nach dem er sie schätzen gelassen hat, entschied er sich sie als Anlage zu behalten. Jetzt kann er in schlechten Zeiten aus diesen Münzen wieder Geld machen.